Pflichtbereichsübung – Gemeinde Berg

Headline

Am Freitag dem 22. Mai 2015 wurde die Frühjahrsübung der Gemeinde Berg durchgeführt. Hierzu nahmen alle Feuerwehren des Pflichtbereiches teil. Schwerpunkt der Übung war das Bergen einer vermissten Person.

Die Feuerwehren, Berg, Hipping, Brandham und  Eggenberg-Rixing rückten mit insgesamt 42 Mann an, um gemeinsam einen möglichst reibungslosen Übungsablauf zu sichern. Nach erstellen des Übungsszenarios durch die Feuerwehr Berg im Attergau, kam es in einem landwirtschaftlichen Gebäude in der Ortschaft Eisenpalmsdorf zu einem Entstehungsbrand mit vermisster Person. Das stark verrauchte Gebäude wurde von den Atemschutzträgern der FF-Hipping durchsucht und mittels Wärmebildkamera konnte eine männliche Person auch rasch endeckt, geborgen und aus dem Gebäude gebracht werden.

Übungen sind bekanntlicherweise dazu da, den Ernstfall zu proben und somit kam es auch bei dieser Übung zu Situationen die im Ernstfall problematisch sein können. Dazu gehört auch die Tatsache, dass die Entfernung der Bassins und Löschteiche den Vorat an Schläuchen empfindlich ausreitzen können. Trotz allem kann diese Übung als positiv gewertet werden und erweitert auch gleichzeitig das Wissen und Handeln der Kameraden unter kritischen Bedingungen.

Der Bürgermeister der Gemeinde Berg im Attergau, Ernst Pachler und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Jedinger, waren zugegen und beobachteten den Übungsablauf. Bei der Übungsnachbesprechung im Depot der FF-Berg im Attergau wurde seitens AFK  und des Bürgermeisters der Teilnahme gedankt und die Einzelheiten sowie Schlüsselereignisse dieser Übung nochmals thematisiert.

Zum Abschluss überraschte uns Bürgermeister Pachler noch mit der Übernahme der Verpflegung. An dieser Stelle ein herzliches Danke !

Danke auch den Kameraden, die an dieser Übung teilgenommen haben !

IMG_0467_01

IMG_0411_01

IMG_0438_01

IMG_0447_01  IMG_0456_01

IMG_0421_01  IMG_0470_01

Bericht: Thomas Eitzinger AW