Personensuche am Buchberg

Besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte ! Zu einem spektakulären Einsatz kam es am späten Nachmittag des 02. Jänner 2017. Gegen 17:05 Uhr, wurden insgesamt 5 Feuerwehren des Abschnittes Attersee alarmiert.

Eine 39 jährige Frau war am frühen Nachmittag gemeinsam mit ihrer Mutter zu einer Wanderung auf den Buchberg aufgebrochen, zwischen den beiden dürfte jedoch ein Streit entbrannt sein, worauf hin die Tochter davon lief. Zuerst versuchte die Mutter noch ihre Tochter auf eigene Faust zu suchen, jedoch begann es mit einfallender Dunkelheit an zu schneien, erst jetzt verständigte die Mutter die Polizei.

Durch den einsetzenden Schneefall und die eisigen Temperaturen waren die Einsatzkräfte besonders gefordert. Polizei, Rotes Kreuz, Rettungshundebrigade und Einsatzleitung der Feuerwehr, koordinierten den Ablauf aus dem Zeughaus der FF-Berg im Attergau. Die
Feuerwehren brachten die Suchtrupps, die wiederrum aus Feuerwehrmännern, Hundesuchtrupps und Polizisten bestanden vom Zeughaus direkt auf den Buchberg. Dort angelangt lösten sie die vorangegangenen Suchmannschaften ab.

Mit weit über 100 Einsatzkräften, wurde etwa 7 Stunden lang ein großräumiges Gebiet um den Buchberg nach der Frau abgesucht, bis gegen Mitternacht Entwarnung gegeben werden konnte. Laut Polizei wurde die Frau in einem Lokal in Lenzing aufgegriffen. Wie die Frau dort hingekommen ist und ob es einen Zusammenhang mit einem in Attersee entwendeten Fahrrad gibt, war bis Dato nicht bekannt.

AW Thomas Eitzinger

karte klf